Youtube Preview - Video ID xUPB98O-JC0

navi4life - Da ist Leben drin!

Das Projekt

Der Lebensstil heutiger Jugendlicher ist als „hochfluid“ und zugleich „fragil“ einzuschätzen. Viele bezeichnen sich selbst als „lost generation“ und meinen damit die – durch die Pandemie noch weiter gesteigerte – eigene Verunsicherung bezüglich grundlegender Fragen ihres Lebens oder ihrer Zukunft. Auf diese Lebenswirklichkeit reagiert navi4life in drei Schritten.

In einem ersten Schritt wird dem einzelnen jungen Menschen das Buch „Mein Logbuch – Da ist Leben drin!“ angeboten. Es bietet dem einzelnen ein Format an, das hilft, das eigene Leben anzuschauen und zu reflektieren.  Ziel ist es, dem/der einzelnen Jugendlichen einen Raum zur Selbstvergewisserung zu eröffnen. Der/ die Einzelne lernt eigene Stärken und Schwächen, Vorgegebenheiten, Chancen und Träume wahrzunehmen und Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen.

Wird das Logbuch im Rahmen des Schulunterrichts oder in Gruppenarbeiten eingesetzt und ist die Bereitschaft / der Wunsch in der Zielgruppe der Jugendlichen vorhanden, über Themen des Logbuches in Austausch zu kommen, kann als zweiter Schritt das navi4life-Mobil gebucht werden. Das Team navi4life (3-4 Personen) kommt mit dem Tiny House an Schulen oder in Gruppen und vertieft in einem halbtägigen Workshop (für Schulen: 2x eine Doppelstunde à 45 Minuten + Pause im Vor- oder Nachmittagsbereich) Inhalte des Logbuches.

Für einen dritten Schritt werden interessierten Jugendlichen Vernetzungsmöglichkeiten und Austauschforen für die Zeit danach angeboten.

Das Logbuch

will in einer komplex gewordenen Welt dem einzelnen jungen Menschen Mut machen, die Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen. Es geht darum, die Freude am eigenen Leben zu entdecken, und das mit einer praxisorientierten Lebensformel. Im Vorwort des Buches heißt es: „Um die Freude am Leben geht‘s in diesem Buch. Es will Dein persönliches Buch werden, Dein Logbuch zum Leben. Es will Dir helfen, die Chance Deiner Träume und Talente zu entdecken und Verantwortung für Dein Leben zu übernehmen. Du wirst Mut finden, von Deinem Leben groß zu denken. Du wirst entdecken, wer für Deinen Weg wichtig ist und wie Du eine Balance finden kannst zwischen Deinem ‚Ich‘ und dem oft weit verzweigten ‚Wir‘.  

Die ‚Formel zum Leben‘ ist einfach:

Chance ergreifen
+ Verantwortung übernehmen
+ Mut aufbringen
+ Balance finden
_______________
= Freude am Leben.

Diese will täglich neu angewandt und gelebt werden. Dieses Logbuch lädt Dich zu einer Entdeckungsreise in Dein Leben ein. Wenn Du magst, steck das Logbuch und Dein Handy in Deinen Rucksack und zieh los – irgendwohin, wo Du allein bist. Geh an ‚Deinen Ort‘. Schlag das Buch auf. In den 4 Kapiteln des Buches findest Du Fragen, die in jedem Leben angeschaut und beantwortet werden wollen. Finde Deine Antworten! Schreib sie in Dein Logbuch.“  16 QR-Codes leiten die Jugendlichen zu Erfahrungen anderer Menschen, die von ihren persönlichen Antworte erzählen.

Logbuch-Inhaltsverzeichnis

1. Nimm Dich und Dein Leben in Blick!

2. Erkenne Dich selbst!

3. Entdecke Deine vielfältigen Beziehungen!

4. Damit Dein Leben glückt! - Impulse für Dich

4.1. Gib Deinen Träumen und Talenten eine Chance!

4.2. Übernimm Verantwortung für Dein Leben!

4.3. Hab Mut, von Deinem Leben groß zu denken!

4.4. Find eine Balance zwischen Dir und dem Wir!

Das navi4life-Mobil

Das navi4life-Mobil ist ein Tiny House auf Rädern, ausgestattet mit einem kleinen Team-Raum für das navi4life-Team und mit unterschiedlichsten Materialen für die Arbeit mit Jugendlichen an Schulen und in Gruppen. Dieses Mobil kann mit Team für eine Vertiefungsarbeit in Klassen und Gruppen gebucht werden. Es wird „vor Ort“ platziert. Bei gutem Wetter dient es als Mittelpunkt des Arbeitsfeldes mit den jugendlichen Sinnsucher*innen. Es ist mit einer außen sichtbaren großen Projektionsfläche (Bildschirm) ausgestattet. Bei schlechtem Wetter kann das Programm auch vom Navi4life-Mobil gelöst und ins Innere der Schulgebäude oder Jugendzentren gelegt werden. Das navi4life-Mobil ist mit nachhaltigem, zukunftsorientierten ökologischen Blick geplant, gebaut und gestaltet worden.

Pilotphase an der Gesamtschule Kamen

„Ist ja cool, ein echtes Tiny House und das nur für uns?!“ höre ich einen Schüler der EF der Gesamtschule Kamen sagen. Als ich bejahe, strahlt er mich an. „Bin gespannt, was uns erwartet!“ So wurden vom 05. – 07.09.2022 insgesamt 126 Schüler*innen der EF der Gesamtschule Kamen in ihren 5 Stammgruppen auf ihrem Schulhof von einem kleinen navi4life-Team erwartet. Das Tiny House „navi4life“ war jeweils in den frühen Morgenstunden auf den Schulhof gebracht worden. Nach Teamvorstellung und ein paar Positionierungsspielen wurden den Jugendlichen im Alter von 15 – 18 Jahren vier Video-Impulsen von jungen und erfahrenen Leuten aus dem Netzwerk go4peace mit auf den Weg gegeben. Burkhard Hellemann erzählte aus Ghana, wie er (Impuls 1) seinen Träumen und Talenten getraut hatte und mit seiner Familie in Ghana gelandet ist. Rikardo aus Albanien erzählte seine Geschichte, die ihn in ärmlichen Lebensverhältnissen hatte groß von seinem Leben denken lassen (Impuls 2). Mittlerweile ist er Krankenpfleger und hat noch größere Perspektiven für sein Leben vor Augen. Wie es geht, Verantwortung im eigenen Leben zu übernehmen (Impuls 3) ließ Frank Stewen, ehemaliger Leiter der Gesamtschule, die Jugendlichen entdecken. Amela, die gerade – aus einem Balkanland stammend – in Graz ihr Studium beendet hat, sprach über ihre Entdeckung, dass es eine immer neu zu findende Balance zwischen dem „ich" und dem „wir“ zu finden gilt und wie sie gelernt hat, auf ihre innere Stimme zu hören und Entscheidungen zu treffen. In Klein- und Großgruppen tauschten sich die Jugendlichen nach jedem Videoimpuls dazu aus und schrieben am Ende der geteilten Zeit eine Postkarte an sich selber mit der Entdeckung des Tages, die sie nicht wieder vergessen wollen. Diese Karte geht ihnen in 10 Tagen postalisch zu. Was für ein Geschenk, dass der Himmel dicht hielt und alle 5 Gruppen das Modul „navi4life – Navigier Dich ins Leben“ vor dem Tiny House auf dem Schulhof hatten erleben können. Meinolf, Beri, Paulina, Klemens und Niko, das Team des Pilotversuchs mit dem Tiny House, waren am Ende rundum zufrieden und voller Ideen für den weiteren Weg des navi4life.